VingTsun Geschichte
 
 
 
 

Dynamik pur. Schon vor 500 Jahren.

Geschaffen vor 500 Jahren in China. Zu einer Zeit, in der es keine Handys gab um Hilfe zu rufen. Und als es noch keine Polizei gab.

Eine chinesische Nonne, ausgebildet in den Kampfkünsten Ihrer Zeit, schuf die ultimative Selbstverteidigung. Ihr Name war Ng Mui.

  • Für Menschen, die keine große Körperkraft hatten.
  • Die Bewegungen sollten nicht überfordern und leicht lernbar sein.
  • Und sie sollten in gefährlichen Situationen wirklich helfen.

Sie hat es geschafft - Das VingTsun-System war geboren.

Der Name des Systems geht auf eine Schülerin der Nonne zurück. VingTsun heißt "Schöner Frühling“. Von Ihr wurde das geniale System zur Selbstverteidigung in Teilen Chinas verbreitet.

Im Geheimen. Ursprünglich Wenigen vorbehalten als Geheimwaffe gegen böse Buben und finstere Gestalten. Zeiten ändern sich - die Brutalos und Selbstdarsteller aber nicht.

Die gibt es heute immer noch. Ving Tsun ist so über die Jahrhunderte hochmodern und aktuell geblieben. Geschaffen für Menschen jeden Alters. VingTsun ist cool.

Wer kann das schon von sich behaupten der 500 Jahre alt ist?